Turnen [18.12.2018]

Kleine und große Turnerinnen und Turner liefern eine tolle Show

Am Dienstag nach dem Nikolaustag fand auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Nikolausturnen der Turnabteilung im TSV Tettnang statt. 250 Mädchen und Jungen übten in den Wochen und Monaten zuvor fleißig und wurden bei der kurzweiligen Veranstaltung in der vollbesetzten Carl-Gührer-Halle mit viel Applaus für ihre Vorführungen belohnt.

Geschäftsführer Oliver Schneider konnte außer Eltern, Geschwistern, Großeltern, Verwandten und Freunden der jungen Akteure auch einige TSV-Ehrenmitglieder begrüßen. Freilich dürfen der Nikolaus und sein Ruprecht an so einem Abend nicht fehlen, der Kinder und Gäste gleichermaßen begrüßte und sich auf das Programm freute. Alle Kinder- und Jugendgruppen der Turnabteilung zeigten, was sie das Jahr über gelernt haben. So konnte die Abteilung ihr ganzes Spektrum an Angeboten in diesem Bereich präsentieren. Den Anfang machten die Kinder der Gruppe Hits for Kids Vorschule in der Turnhalle an der Weinstraße. Sie übten in ihren Turnstunden zuletzt viel an Barren und Boden und zeigten nun mit großer Freude das Erlernte. Die Kinder der Eltern-Kind-Gruppe zeigten mit ihren Mamas und Papas einen tollen Tanz auf und um kleine, blaue Matten.

Die Kinder der Vorschulgruppe aus der Carl-Gührer-Halle entführten die Zuschauer auf die Piste. Warm eingepackt mit Handschuhen und Mütze kurvten die Kinder im Pulverschnee um die Turnstangen. Ganz anders das Bild bei der Vorführung der Gruppe Hits for Kids Jungs: Die sechs bis zehnjährigen Turner enterten als Piraten lauthals die Turnerinsel und hissten ihre Piratenflagge. Die gleichaltrigen Mädchen waren da etwas ruhiger unterwegs, zeigten sie doch mit ihren Tüchern eine anmutige Bodenformation und balancierten über Bänke, begeisterten damit aber nicht weniger.

Actionreich war dann  wieder die Darbietung der Gruppe Jungs:Turnen: Die 11 bis 15 jährigen Jungs begeisterten das Publikum mit waghalsigen Sprüngen auf dem Airtrack und dem großen Trampolin. Die jüngeren Turnerinnen der Leistungsturngruppe begaben sich dann auf Märchenreise und erzählten die Geschichte von Barbie und der Freundschaft in Form einer schönen Bodenvorführung. Selbst kreativ war die Gruppe Mädchen:Turnen. Die elf bis 14-jährigen Turnerinnen zeigten eine Kombination aus Lichtspielen und Formationen mit dem aus der rhythmischen Sportgymnastik bekannten Band. Die drei ältesten Teilnehmerinnen der Gruppe hatten die Choreografie selbst entwickelt. Den Abschluss bildeten die älteren Leistungsturnerinnen ab der C-Jugend. Sie entführten das Publikum in die große Welt des Zirkus. „The Greatest Show“ erzählte turnerisch die Geschichte der kleinen Lena und ihrer Freunde, die so gerne Teil einer großen Zirkus-Vorführung sein wollten und das am Ende auch schafften. Dabei waren verschiedene Turngeräte einschließlich des akrobatischen Airtracks im Einsatz. Zum Ende kamen alle Akteure nochmals auf die Bühne und holten sich die Anerkennung von Publikum und vom Nikolaus ab – vom Publikum in Form von verdientem Applaus, vom Nikolaus in Form eines kleinen Geschenks.