Handball [07.02.2020]

Starker Auftritt gegen Tabellenführer

Am Samstag empfing die HSG Langenargen-Tettnang II in der Carl-Gührer-Halle mit dem TS Dornbirn II den aktuellen Tabellenführer. Beim Hinspiel in Dornbirn setzte es eine deutliche Klatsche und insbesondere vor dem Tempospiel der Gäste war man gewarnt.

Die HSG startete aufgrund der jüngsten Verletzungen im Team mit einer ungewohnten Besetzung in die Partie. Und so tat sich die HSG schwer in die Partie zu finden. Dornbirn dagegen konnte schnell erste Torerfolge erzielen und nach sechs Minuten bereits mit 3:0 in Führung gehen. In der Folge fand die HSG dann aber auch Lösungen im Angriff und so konnte man nach 12 Minuten beim 4:4 erstmalig ausgleichen. Bis zum 8:8 nach 17 Minuten konnte die HSG das Spiel offen gestalten. Die HSG profitierte in dieser Phase stark von vielen Schrittfehlern der Gäste. Anschließend fehlte im Angriff die Konsequenz  beim Abschluss, wodurch Dornbirn sich etwas absetzen konnte. Nach dem 10:14 fünf Minuten vor der Halbzeit konnte die HSG bis zur Pause den Rückstand, auch durch die Torpremiere von Manuel Knierim im Trikot der HSG II, noch auf zwei Treffer verkürzen, mit 12:14 ging es dann in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Gäste ihren knappen Vorsprung verteidigen. Eine Zeitstrafe in der 39. Minute gegen die HSG brachte dann die Entscheidung. Überhastete Abschlüsse ermöglichten es den Gästen mit drei schnellen Toren den Vorsprung von 17:15 auf 20:15 zu vergrößern. Die HSG versuchte in der Folge durch einen Torhüterwechsel nochmals einen neuen Impuls zu bringen. Und auch wenn Steven Ewerhardy sich noch mit einigen starken Paraden auszeichnen konnte, schafften es die Gastgeber nicht mehr den Rückstand zu verkürzen. Zum Schluss spielten die Gäste im Stil eines Tabellenführers die Partie souverän zu Ende. Die HSG verliert mit 22:28 und kassierte die zweite Heimpleite in Folge.

Fazit ist, dass man gegen den Tabellenführer ein starkes Spiel zeigte und auch lange mithalten konnte. Am Ende fehlte aber auch aus dem Rückraum die Durchschlagskraft. Ebenso ist die mangelnde Cleverness in Unterzahl ärgerlich, sonst hätte man die Partie länger offen halten können. Trotzdem bleibt das Fazit ob der gezeigten Leistung positiv.

Das nächste Spiel der HSG II findet am 15.02. statt, wenn man Langenargen den Tabellennachbarn aus Isny empfängt. Hier will man sich für die knappe und ärgerliche Auswärtsniederlage im Hinspiel revanchieren.

Für die HSG spielten:

Simon Witzke, Felix Stauber, Manuel Knierim, Florian Kummer, Thomas Häufle, Luca Hörmann, Steven Ewerhardy, Damian Greiffendorf, Manuel Reggoldt, Michael Wenzel, Valentin Schraff