Fussball [29.01.2020]

wfv-Hallenbezirksmeisterschaft

D2-Junioren:
Einen Platz auf dem Treppchen erkämpfte sich die D2-Junioren am Sonntag bei den Bezirksmeisterschaften mit dem dritten Platz.
Zu Recht im Endspiel standen sich dann die beiden besten Mannschaften des Turniers der FV Ravensburg und der SV Weingarten. Der FV Ravensburg erzielte dann in einem tollen Endspiel 8 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer und wurde Bezirksmeister.
Aber nun im Einzelnen.
Der TSV dominierte das erste Spiel gegen die SGM HENOBO fand aber dennoch nicht die spielerische Leichtigkeit der vergangenen Runden. Vlad Fedorov erzielte in der umkämpften Partie aber den Siegtreffer für Tettnang. Im zweiten Spiel gegen den SV Weingarten war der TSV dann aber chancenlos und wurde mit 3:0 deutlich geschlagen. Gegen den dritten Gegner den TSV Berg sollte dann letztlich ein Unentschieden zum Einzug ins Finale reichen was auch mit einem manchmal wackligen 0:0 gelang. Das bedeutet Platz 2 in der Gruppe und somit ein Halbfinale gegen den großen Favorit FV 2.
In der  Anfangsphase sah sich der TSV einem großen Druck der FV`ler ausgesetzt, das 1:0 eigentlich nur eine Frage der Zeit und nach drei Minuten war es dann soweit. Der FV ging in Führung. Mit dem Rückstand wurde der TSV aber mutiger und lieferte dem FV einen großen Kampf. Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre und der TSV, die Ein- oder andere Möglichkeit besser ausgespielt hätte, wäre ein Überraschung möglich gewesen, so blieb es aber beim letztlich verdienten 1:0 Sieg von Ravensburg. Im Spiele um den dritten Platz gegen die SGM Schlachters wollte die Mannschaft von Trainer Christian Rasch aber den Platz auf dem Stockerl unbedingt haben und gewann letztlich auch verdient durch ein schönes Tor von Luka Rasch.
Eine sehr gute Leistung der gesamten Mannschaft.

TSV Tettnang:
Tim Volz, Sebastian Rapp, Gregor Rauscher, Linus Wattenbach, Tom Eisele, Vlad Fedorov, Rafael Staggat, Oskar Wünsch, Luka Rasch


A-Junioren:
Deutlich unter Wert geschlagen in Horgenzell – leider nur Platz 8.
In das erste Spiel gegen die SGM Kressbronn/Hege/Bodolz starteten die Tettnanger Jungs ordentlich, durch individuelle Fehler wurde das Spiel unnötig mit 0:3 verloren. Das zweite Spiel gegen den späteren Turniersieger vom SV Oberzell war ein sehr ausgeglichenes Spiel wo Tettnang die besseren Torchancen hatte  aber über ein 0:0 nicht hinauskam. Im dritten und letzten Vorrundenspiel traf der TSV Tettnang auf den SV Weingarten, die Tettnanger Jungs übernahmen von Anfang an das Kommando und erzielten auch verdient die 1:0 Führung, wie im ersten Spiel fiel durch einen individuellen Fehler überraschend der 1:1 Ausgleich, die Tettnanger Jungs versuchten nun mit Gewalt und Einzelaktionen den Siegtreffer, der zum Einzug ins Halbfinale gereicht hat, zu erzielen, somit bliebe es bei einem etwas unglücklichen 1:1.
Im Spiel um Platz 7 + 8 war die Luft dann raus, die zwischenzeitliche Führung glich die SGM Baindt/Baienfurt jeweils aus und so blieb es nach der regulären Spielzeit bei einem 2:2. Im 7-Meterschiessen unterlag der TSV Tettnang schlussendlich.