Fussball [19.12.2019]

Tettnanger mitbeteiligt am Turniersieg des DFB Stützpunktes Ravensburg

Anlässlich eines Leistungsvergleiches aller Stützpunkte aus dem Bezirk im Rahmen der VR-Talentiade spielte der DFB Stützpunkt Ravensburg mit dem Jahrgang 2007 in Ummendorf bei Biberach am Samstag 14.12.2019 ein Turnier gegen andere Stützpunkte.
Im Stützpunkt Ravensburg spielen Spieler, die von den dortigen Stützpunkttrainern im Rahmen eines Auswahlverfahrens gesichtet wurden und einmal in der Woche dort trainieren. Der TSV Tettnang ist hier bei den männlichen Jugendmannschaften mit Linus Wattenbach Jahrgang 2008, Lasse Haib und Timo Staib Jahrgang 2007 und Benni Rabic und Luis Ammann Jahrgang 2006 vertreten. 
Der Jahrgang 2007 wurde an diesem Wochenende vertreten durch Spieler vom SSV Ulm, FV Ravensburg, SV Weingarten, TSV Eschach und dem TSV Tettnang. Da der Etatmäßige Stützpunkttrainer Werner Weber kurzfristig absagen musste, übernahmen Alexander Metz SV Weingarten und vom TSV Tettnang Volker Boos das Traineramt für dieses Turnier. 
In der Folgezeit zeigte sich, dass das Trainerteam hervorragend harmonierte und es beiden Trainer sichtlich Spaß machte.
Im ersten Spiel gewann der Stützpunkt Ravensburg gegen den Stützpunkt aus Wangen souverän mit 3:0 Toren. Die Wangener gingen etwas gehemmt in die Partie und der Stützpunkt mit Lasse Haib vom TSV Tettnang ließ den Wangenern kaum eine Chance. Im Turnierverlauf stellte sich aber bald heraus, das die Wangener gecoacht von Freddy Huckenbeck der schärfste Widersacher um den Turniersieg sind. Gegen den Unlinger Stützpunkt gewannen die Ravensburger mit 1:0. Der Ulmer Stützpunkte mit einigen Spielern vom SSV Ulm wurde 2:1 besiegt. In einem schwächeren Spiel gegen den Stützpunkt Biberach gab es dann ein 0:0 Unentschieden. Im letzten Spiel wurde es dann noch einmal spannend und hitzig zugleich. Das Nachwuchsleistungszentrum Heidenheim der Nachwuchs vom FC Heidenheim gegen den DFB Stützpunkt Ravensburg. Die 1:0 Führung der Heidenheimer konterte die Ravensburger mit dem schnellen Ausgleich und der Führung zum 2:1. Heidenheim machte das 2:2, ehe das Team von Alex Metz und Volker Boos doch noch verdient das 3:2 erzielten. 
Ungeschlagen mit einem Torverhältnis von 9:3 Toren gewann letztlich souverän der Stützpunkt Ravensburg das Turnier. 
Ein interessanter Vergleich für Trainer, wie Spieler.