Fussball [04.11.2019]

Spiele unserer Junioren

A-Junioren; Leistungsstaffel: SGM Schlachters/Hergensweiler/Oberreitnau - TSV Tettnang 2:1 (0:1): 
Eine unglückliche Niederlage kassierte die U19 beim Gastspiel in Schlachters.  Auf dem schwer bespielbaren, weil viel zu kleinen Kunstrasenplatz, entwickelte sich von Beginn an ein Spiel das geprägt war von langen Bällen und etlichen Zweikämpfen. Geordnete Spielzüge waren deshalb Mangelware, einen davon nutze jedoch Noah Biberger nach 15. Minuten mit einem tollen Schlenzer in den Torwinkel zum 1:0. 
Diese Führung verteidigten die A-Junioren sehr gut, bis zur 75. Minute als man nach einer Unachtsamkeit den Ausgleich hinnehmen musste. Kurz vor Spielende gelang  der Heimelf dann noch der glückliche Siegtreffer, wobei die U19 mindestens einen Punkt verdient gehabt hätte. Zum letzten Vorrundenspiel emp-fängt das Team von Trainer Klaus Schwärzler  am Samstag 08.11. um 14.30 Uhr den SV Deuchelried. 
Text: Martin Weis  

B-Junioren; Bezirksstaffel: TSV Tettnang - TSG Ailingen 1:0 (0:0): 
Nächster wichtiger Sieg im Abstiegskampf. Am gestrigen Sonntag trafen die Tettnan-ger Jungs im Manzenbergstadion auf die TSG Ailingen. Nach dem Auswärtssieg in Leutkirch gingen die Tettnanger mit entsprechender Motivation und Selbstvertrauen in das Spiel. Bereits in der 3. Minute hatte der Gast die erste Großchance die Luis Amann bravurös entschärfte. Weitere Chancen der Ailinger folgten, die allesamt vergeben wurden oder aber von Luis gehalten wurden. Mitte der ersten Halbzeit  bekamen die Tettnanger das Spiel besser in den Griff und hatten gute Einschussmöglichkeiten durch Flo Riess, Dennis Carpesio, bzw Timo Arnold, die entweder vergeben wurden oder aber vom Gästetorspieler gekonnt gehalten wurden. 
So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeit, was sich die Jungs redlich durch die beste Leistung der Saison verdient hatten. Alle gemeinsam spürten, das hier und heute was zu holen war und mit der Vorgabe sich zu belohnen, gingen die Jungs in die 2. Spielhälfte. Das Spiel wog hin und her und in der 60. Minute gab es Elfmeter für Ailingen. Diesen vergaben die Ailinger und nach einer Balleroberung durch Elia Gut und gleichzeitigem unwiderstehlichem Antritt über die rechte Flügelseite wo noch 2 Gegenspieler genarrt wurden, passte dieser überlegt in die Mitte und Nino Rizatto schloss zum 1:0 ab. Die letzten 13 Minuten versuchten die Ailinger alles aber die Tettnanger Jungs hielten dem Druck stand, kämpften und liefen was möglich war und wenn Ailingen vors Tor kam hielt Luis den Vorsprung durch einige weitere Paraden fest. Der gut leitende Schiedsrichter pfiff das Spiel nach 82 Minuten ab und der Jubel im Tettnanger Lager kannte keine Grenzen. Immerhin gelang der Sieg zwar teilweise glücklich aber letztendlich verdient gegen den Tabellendritten. 
Fazit: Die Mannschaft hat durch Engagement, Laufbereitschaft, Kampf und Team-geist überzeugt. Letztendlich gelang der lucky Punch durch eine klasse Vorarbeit mit sehenswertem Abschluss sowie einem Torspieler der jederzeit trotz seines jungen Alters ein enormer Rückhalt ist. 
Nächsten Sonntag spielt die B-Jugend im letzten Vorrundenspiel auswärts in Hei-menkirch und wird alles versuchen auch hier siegreich zu bleiben. Torschützen für Tettnang Nino Rizatto (1).
Text: KP Arnold

C-Junioren; Bezirksstaffel: SGM Unterzeil/Aichstetten - TSV Tettnang C1 0:4 (0:3):
Mit einem ungefährdeten Auswärtssieg und dem vierten Dreier in Folge kehrten die C-Junioren vom Gastspiel im Allgäu zurück. Anfangs stellte ein schneller Spieler der Gastgeber die Abwehr des TSV Tettnang vor Probleme. Dies konnte durch eine Umstellung der Abwehr kompensiert werden. Dadurch wurde das Tettnanger Spiel sicherer und es entwickelten sich gefährliche Angriffe, auf die hin das Ergebnis bis zur Pause auf ein komfortables 0:3 gestellt werden konnte und der Wiederstand der Gastgeber erlahmte. Auch nach der Pause hatte die C1 alles im Griff und erzielte einen weiteren Treffer zum verdienten 0:4 Endstand. Die Mannschaft kam dadurch im gesicherten Mittelfeld an und der Abstand zur hinteren Region ist jetzt etwas be-ruhigender. 
Text: Jürgen Mollnau.

D-Junioren; Kreisstaffel: SV Weingarten - TSV Tettnang  3:5 (1:2):  
Zum letzten Spiel in dieser  Saison war man zu Gast beim SV Weingarten. Der SV war in der Tabellenregion eher im unteren Drittel zu finden. Eigentlich sollte dies für den TSV eine relative leichte Aufgabe werden, da man ja schließlich als Tabellenführer anreiste. Für die Herbstmeisterschaft reichte dem TSV eigentlich ein Unentschieden, jedoch erwies sich dies schwieriger als gedacht. Der TSV war am Anfang die Spielbestimmende Mannschaft, der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und erspielte sich die eine oder andere Torchance. Durch einen Ballverlust in den eigenen Abwehrreihen konnte allerdings der SV in der 5. Minute in Führung gehen. Der TSV ließ sich nicht beeindrucken und spielte sein Spiel weiter, jedoch dauerte es bis zur 18. Minute bis man aufgrund eines Eigentor den Ausgleich erzielte. 
Die Freude hielt nicht lange an, da der SV in 21. Minute durch einen Konter die er-neute Führung erzielte. 
In Hälfte zwei hatte der SV sogar noch die Möglichkeit die Führung per 9 Meter zu erhöhen, dank Tim V. der den Schuss souverän gehalten hat, blieb es vorerst noch bei der knappen Führung. In der 39. Minute gelang dem TSV der erneute Ausgleich durch Paul S. zum 2:2.
Der SV blieb weiterhin bei seinem Erfolgsrezept, nur lange und hohe Bälle nach vorne und dies bereitete dem TSV auch nach der Umstellung in der Abwehr weiterhin große Probleme. So das die erneute Führung für den SV nicht lange auf sich warten ließ. In der 46. Minute konnte jedoch Gregor. R. wieder ausgleichen. Nun war die Luft und Kraft beim SV raus, so dass Paul S. zum ersten Mal in der 55. Minute den TSV in Führung schießen konnte und mit dem Schlusspfiff erzielte Luka B. noch das 3:5. Die Herbstmeisterschaft wurde ausgiebig gefeiert und unser kleiner Gregor war auch wieder ganz groß, nachdem er von einer Erwachsenen Person aufgrund eines zu früh ausgeführtem Eckball, auf dem Platz nieder gemacht  wurde. Das Trainerteam gratuliert den Spielern zur Herbstmeisterschaft.
Text: Tom Sterk