Fussball [25.09.2019]

Jakob Frisch startet ins Abenteuer FSJ "Schule und Verein"

Seit diesem Sommer ist der TSV Tettnang anerkannte Einsatzstelle für Freiwilligendienst im Sport. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Gemeinschaftsschule Manzenberg wird ein Bildungs- und Orientierungsjahr angeboten, in dem Freiwillige erste Eindrücke im Berufsalltag einer Lehrkraft sammeln, das Berufsfeld Sport kennen lernen und sich persönlich und fachlich weiterentwickeln können.
Jakob Frisch ist 17 Jahre alt und hat vergangenen Sommer das Abitur am MGTT gemacht. Von diesem FSJ-Angebot hat er über einen Bericht in der SZ gelesen und sich daraufhin beworben.
Am 15. August begann das FSJ-Jahr für Jakob mit einem Einführungsseminar des Landessportverbandes in der Sportschule Albstadt. Darin wurde eine Übersicht der zukünftigen Tätigkeiten im Einsatzfeld Schule und Verein aufgezeigt und Schwerpunktthemen wie Rechte und Pflichten, Projektmanagement, Versicherungsfragen und Aufsichtspflicht, sowie dem Jugendschutz vermittelt.
Im Jahresverlauf folgen weitere Seminare zur Anleitung von Bewegungseinheiten, eine Ersthelferausbildung und dem Erwerb der Trainer C-Lizenz für Breitensport.
In der letzten Ferienwoche stand Jakob dann erstmals für den TSV auf dem Platz. Gemeinsam mit Übungsleitern wird er hier zukünftig Trainingsinhalte erarbeiten und diese dann mit den Jugend-Spielerinnen und Spielern umsetzen.
Weitere Aufgaben werden bspw. die Mitarbeit bei der Organisation von Turnierwochen sein und verschiedene Projekte zu entwickeln. Aber auch bei den bereits vorhandenen außersportlichen Angeboten wie dem Kürbisschnitzen oder dem Weihnachtsbasteln wird er die Kids in der Fußballabteilung begleiten.
Die meiste Zeit seiner Tätigkeit wird Jakob allerdings an der Gemeinschaftsschule verbringen, und zwar gut 70%. Hier wird er Bewegungsspiele in den Pausen anbieten, bei der Hausaufgaben-Betreuung helfen und eigene AG’s leiten.
Seitens der Schule wird Jakob von Sabine Braunger betreut, von der TSV-Fußballabteilung ist Lars Weirauch sein Ansprechpartner.

Auf dem Bild ein gemeinsames Arbeitstreffen – v.l.: Lars Weirauch, Klaus Schwärzler, Jakob Frisch, Wolfram Schellhaase