Fussball [05.06.2019]

Jugendberichte vom Wochenende

A-Junioren, Kreisleistungsstaffel:
SGM Oberreute/Röthenbach/Stiefenhofen - TSV Tettnang  3:0:
Das letzte Saisonspiel führte die A-Junioren zur SGM Röthenbach/Stiefenhofen/Oberreute. Wohl beflügelt durch den möglichen Aufstieg begannen die Gastgeber wesentlich engagierter als die TSV-Jungs. Logische Konsequenz war die verdiente 2:0 Halbzeitführung der Heimelf. Auch nach dem Seitenwechsel konnten die A-Junioren nicht an den positiven Trend der letzten Wochen anknüpfen und mussten kurz vor Spielende das 3:0 hinnehmen. Bezeichnenderweise war der beste TSV-Spieler Torhüter Luis Saba der mit einigen tollen Abwehraktionen eine höhere Niederlage verhinderte. Die A-Junioren beenden die Saison damit auf dem 6. Tabellenplatz der Kreisleistungsstaffel.
(Bericht: M. Weiss)

 

B-Junioren, Bezirksstaffel:
TSV Tettnang - SV Weingarten 0:6 (0:3):
Zu zehnt musste der TSV-Nachwuchs in das Spiel gegen den Meister gehen und durch eine Verletzungen reduzierte sich der Kader nach 20 Minuten auf 9 Mann. Da war die Mannschaft chancenlos. Trotzdem rackerten die verbliebenen Spieler und legten sich mächtig ins Zeug und konnten so das Ergebnis einigermaßen in Grenzen halten.
(Bericht: A. Weiß)

 

B-Juniorinnen, Kreisstaffel:
SGM Aitrach/Tannheim - TSV Tettnang B2   4:2:
Der Ausrutscher, bzw. die Niederlage führt zu einem Entscheidungsspiel gegen den „Vize“ FV Bad Waldsee. Bei Erstellung dieser Information stand das Datum dieser Partie und der Spielort noch nicht fest.

 

C-Junioren, Bezirksstaffel:
TSV Tettnang - VfB Friedrichshafen II 4:3 (0:1):
Ende gut, alles gut. Zum letzten und entscheidenden Spiel der C1 gegen den VfB II wurde bei bestem Wetter im Ried angepfiffen. Die Vorgaben ware sehr klar: Um ein Abstieg zu vermeiden musste dieses Spiel gewonnen werden. Hier gab es kein Interpretationsspielraum Die Jungs des TSV begannen auch furios und erarbeiteten sich einen Pfostentreffer und weitere Großchancen die jedoch reihenweise vergeben wurden. Der Gegner konnte sich in dieser Phase keine einzige Torchance erarbeiten, so überlegen waren die Jungs um Trainer Christopf Rothenhäusler und Markus Weber. Dann der Schock: Ein Konter in der 35' Spielminute und der TSV lag 0:1 zurück. In der Halbzeit wurde nochmals Kräfte mobilisiert und es gelang tatsächlich der Ausgleich durch Florian Riess in der 60' Minute. Nun spitzten sich die Ereignisse zu und das Spiel war nicht's mehr für schwache Nerven. Kurz nach dem 1:1, in der 63' Minute ging der VfB wiederum mit 2:1 in Führung. Mit einem Kraftakt erzielte Dennis Carpesio der vielumjubelte Ausgleich zum 2:2 Dann gelang sogar in der 70' Spielminute der 3:2 Führungstreffer durch Nino Rizzato. Wer jetzt geglaubt hatte, das war es schon, lag falsch. Das würde reichen zum Klassenerhalt in der Bezirksstaffel. Doch in der 7. Minute der Nachspielzeit, die Nerven lagen blank, fiel ein erneutes Tor für den VfB Friedrichshafen zum 3:3 Ausgleich. Mit diesem Ergebnis wäre die C1 zu diesem Zeitpunkt abgestiegen. Aber das Horror Spiel ging weiter: Den Trinkpausen geschuldet gab es eine lange Nachspielzeit. Und dann, in der 7. Minute der Nachspielzeit, fiel doch noch das wahrhaft goldene Tor. Buchstäblich in der letzten Sekunde rettete Florian Riess mit seinem Treffer zum 4:3 Endstand seiner Mannschaft den Verbleib in der Bezirksstaffel Bodensee.

 

C-Junioren, Kreisstaffel:
TSV Tettnang C2 - SGM Schlachters/Hergensweiler/Obrreitnau 2:8:
Auch die C2 half nach oben aus und ging daher ersatzgeschwächt und mit gerade mal 11 Mann in dieses Spiel. Körperliche Unterlegenheit führte ergänzend zu diesedm Resultat.

 

C-Juniorinnen, Kreisstaffel:
SV Bergatreute - TSV Tettnang 2:8:

 

D-Junioren, Bezirksstaffel:
TSV Tettnang D1 - SV Kressbronn 2:0:  
Im Herbst 2018 noch ein Spitzenspiel erster (SV Kressbronn) gegen dritter (TSV Tettnang) nun im Frühjahr 2019 Platz 6 gegen Platz 7 (da es im Frühjahr wieder bei null los geht, was nicht gut ist für den Jugendfussball). Die Gäste aus Kressbronn brauchten dabei noch einen Punkt für den sicheren Klassenerhalt, Der heimische TSV hatte den Klassenerhalt aber sicher und kämpfte um eine gute Platzierung. Den besseren Beginn hatten die Gäste aus Kressbronn. Immer wieder tauchten Sie gefährlich vor dem Tor von Luis Ammann auf. Luis zeigt aber sein ganze Klasse und entschärfte den Angriffe des Gegners. Ganz allmählich stellte sich der TSV besser auf das Spiel der Gäste ein und es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Keine von beiden Mannschaften knüpfte aber an die Form der Vorrunde an. Das 0:0 letztlich 
ein gerechtes Ergebnis. Die zweite Halbzeit lief besser für die Heimmannschaft. Die Jungs vom TSV kontrollierten das Spiel und hatten die Offensive der Gäste besser im Griff. Nach guten Chancen führte ein Eckball zur Führung für Tettnang. Lasse Haib verwandelte ein Eckball direkt. Nun spielte Tettnang etwas freier auf und suchte auch die Entscheidung mit dem zweiten Treffer.Dies gelang mit einem schönen Tor Armand Sarifi 10 Min. vor Schluss. Der TSV beendete eine hartumkämpfte "Rücksaison" als Tabellenfünfter. Nach dem 3. Platz in der Vorrunde, der Vizemeisterschaft in der Halle und dem Einzug unter die 24 Besten Hallenmannschaften in Württemberg eine gute Saison der D-Jugend. Unvergessen bleiben dabei die Siege über den VFB Friedrichshafen im Herbst, dann in der Halle der Sieg über den FV Ravensburg, das Unentschieden gegen den SSV Ulm. Mit dabei: Luis, Timo St., Marius, Lasse, Anton, Jakob, Benni, Rudi, Ole, Arman, Nick, Gulian, Kevin, Justin, die Unterstützung aus der D 2:  Sebastian, Timo B., Dustin, Linus, Vielen Dank an alle Jungs für die Saison. Das Trainerteam: Ralf, Berthold, Volker.
(Bericht: V. Boos)

 

D-Junioren, Kreisstaffel:
TSV Tettnang D2 - SGM Neukirch/Tannau 2:4:
Trotz der Führung für Tettnang konnte die D2 kein Kapital daraus schlagen. Der Sieg der Gäste geht in Ordnung.

 

D-Juniorinnen, Kreisstaffel:
SGM Heimenkirch/Eglofs - TSV Tettnang 2:0:
Am letzten Spieltag der Frühjahrsrunde 2019 erwischte es die D-Mädels dann doch noch; Tettnang verlor in Eglofs mit 0:2.
Bereits vor dem Anpfiff gab es erst einmal Grund zum Jubeln, als ein wfv-Vertreter unserem Team den Meisterwimpel überreichte. Anschließend ging es auf einem sehr schlechten Platz (nach der Länge des Rasens eher eine Wiese) in die letzten 60 Minuten dieser Runde. Das Team von Sarah Moll tat sich von Beginn an schwer gegen hochmotivierte Allgäuerinnen. Nachdem die Meisterschaft ja in der Vorwoche eingefahren werden konnte, war der Spannungsbogen nicht mehr der Größte und die hohen Temperaturen waren auch nicht unbedingt zuträglich. Um noch einmal allen Mädels des Kaders ordentlich Spielzeit zu geben, wurde stark durchgewechselt, so dass kaum ein Spielfluss auf Seiten der Tettnangerinnen aufkam. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte ging es torlos in die Pause. Direkt nach Wiederbeginn gelang der SGM der vielumjubelte Führungstreffer, als unsere Abwehr den Ball nicht entscheidend blocken konnte und das Leder im Nachschuss halbhoch neben Torfrau Jule einschlug. Nun spielte sich die Heimmannschaft in einen Flow und zog aus allen Lagen auf’s Tor. Eine Bogenlampe zum 2:0 bedeutete dann die Vorentscheidung. Unsere Mädels probierten noch einmal alles, doch auch zwei, drei gute Chancen konnten nicht reingemacht werden. So blieb es nach 60 Minuten bei diesem Resultat und erstmals in dieser Saison musste sich das Team geschlagen geben.
In der Mannschaftsbesprechung nach dem Match wies Trainerin Sarah aber nochmals auf die vielen tollen Momente und den großen Erfolg der gesamten Runde hin, so dass der Wimpel doch noch gefeiert wurde. Dem Meister-Kader gehören an: Klara Rode, Jule Günzer, Milena Weiss, Anna Weirauch, Hanaa Almohammad, Rrezara Dervishaj, Emily Hanjohr, Anna Hartwich, Naile Ferizi, Julie Hoffmann, Lea Kipper, Melissa Krasniqi, Emilia Osuch, Frida Rode, Lotta Saba, Jule Scheerer, Eda Schneider, Delphine Tokic, Nihal Uzun, Lena Wentz.
(Bericht: L. Weirauch)

 

E-Junioren: 
SV Kressbronn - TSV Tettnang E1  9:0 (3:0):
Zum letzen Runden Spiel in dieser Saison hatte man sich noch einmal etwas vorgenommen, schließlich war man zu Gast beim Meister. Dieses Spiel war auch zugleich das letzte Runden Spiel für die Jungs in der E-Jugend. Mit Sicherheit war das für alle Spieler nochmals ein Ansporn, ihre beste Leistung auf den Platz zu bringen. Kurz nach dem Anpfiff war allerdings schnell klar, wer hier der Herr im Hause ist. Aufgrund der körperlichen Größe und der größeren Entschlossenheit in den Zweikämpfen geriet man bis zur Halbzeit mit 3:0 in Rückstand. Nach der Halbzeit ging das muntere Tore schießen für den SV Kressbronn weiter, nun merkte man auch deutlich das die Luft beim TSV raus war. Aufgrund einer starken Torwart Leistung von Gabriel Heine konnte man das Ergebniss einstellig halten. Nach dem Spiel gratulierten die Spieler vom TSV dem Gastgeber zur  Meisterschaft.
(Bericht: T. Sterk)

SV Kressbronn II -  TSV Tettnang E2 4:2 (4:2):
Auch die E2 wollte nochmals alles für einen Sieg versuchen, hatte allerdings den schlechteren Start gegenüber dem SV Kressbronn. Aufgrund etwas einem unglücklichen Tor sowie einem vermeidbaren Tor lag man mit 2:0 Toren schon nach 9 Minuten zurück. Kurz darauf konnte der TSV zum 2:1 Anschlusstreffer den Abstand wieder verkürzen. Jedoch konnte der SVK kurz vor der Halbzeit die zwei Tore Führung wieder herstellen. Jedoch konnte man nicht behaupten das der SV Kressbronn um zwei Tore besser war. In Hälfte zwei einigten sich die Mannschaften auf ein Unentschieden, so das der SV Kressbronn mit 4:2 als Sieger vom Platz laufen durfte.
Tore: Paimann Safdari (2).
Das Trainerteam möchte sich bei den Spielern  für einen sehr  starken Trainingsbesuch, sowie für eine tolle Rückrunde bedanken. Der Dank geht natürlich auch an alle Eltern die uns als Trainer und den Verein unterstützt haben. Weiter so!!!!
(Bericht: T. Sterk)

TSV Tettnang E3 - TSV Grünkraut I 8:3 (1:2)
TSV Tettnang E4 - TSV Grünkraut II 7:1
Beim letzten Spiel der Saison boten die E3 und E4 gegen Grünkraut den Zuschauern noch einmal ein schönes Spiel mit tollen Spielzügen und Toren. Die E3 gewann 8:3, die E4 7:1, da hörte man nach einer erfolgreichen Rückrunde mit einem jeweils dritten Platz schon die ersten Jubelgesänge aus der Kabine und der Leberkäse mit Pommes, der zum Abschluss verteilt wurde, schmeckte den Kinder auch bestens. Nach den Pfingstferien folgen noch einige Feldturniere, bevor die Saison endgültig vorüber ist und die Jungs dann im Herbst in der E1 beziehungsweise E2 starten.
(Bericht: J. Bichelmaier)