Fussball [28.05.2019]

Jugendberichte vom Wochenende

A-Junioren, Kreisleistungsstaffel:
SGM Kißlegg/Immenried - TSV Tettnang 3:4 (2:1):
Zum sogenannten sechs Punkte-Spiel mussten die A-Junioren beim Tabellennachbarn SGM Kißlegg-Immenried antreten. Die TSV Jungs erspielten sich gleich zu Beginn gute Tormöglichkeiten. Eine davon nutze Lucas Weishaupt nach Zuspiel von Noah Biberger zur 1-0 Führung. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber besser ins Spiel und erzielten nach zwei Unachtsamkeiten der TSV Defensive die 2-1 Führung. In der Halbzeit fand Trainer Thomas Helm offensichtlich die richtigen Worte. Der TSV drehte stark auf und kam durch Niklas Arnold und Luca Dreher zur neuerlichen Führung. Nach dem erneuten Ausgleich der Gastgeber rechneten alle mit einer Punkteteilung, doch in der Schlussminute wurde Noah Biberber im Strafraum gefoult und Lucas Weishaupt verwandelte den Strafstoß sicher zum vielumjubelten 4-3 Sieg, Ein ganz wichtiger Erfolg für den TSV im Kampf um den Klassenerhalt.
(Bericht: M. Weiss)

 

A-Junioren, Kreisleistungsstaffel:
TSV Tettnang - SGM Maierhöfen/Kleinhaslach /Isny 6:2 (3:2):
Im letzten Saisonheimspiel trafen die TSV Junioren auf die SGM Maierhöfen/Kleinhaslach /Isny. Mit einem Blitzstart ging der TSV schon nach wenigen Sekunden in Führung als Noah Biberger einen Querpass der Gäste erlief, den Torhüter umspielte und ins leere Tor einschob. Wie im Spiel zuvor gerieten die Tettnanger aber nach zwei Standards der Gäste mit 1-2 in Rückstand. Doch diesmal folgte eine prompte Reaktion des TSV. Lucas Weishaupt nach einer energischen Einzelleistung und Moritz Gessler sorgten für die 3-2 Halbzeitführung. Von nun an agierte der TSV immer druckvoller und weitere Treffer ließen nicht lange auf sich warten. Mit einem lupenreinen Hattrick erzielte Ideal Metushi drei Tore zum letztlich hochverdienten 6-2 Sieg. Mit diesem Erfolg beseitigten die A- Junioren letzte Zweifel am Klassenerhalt.
(Bericht: M. Weiss)

 

B-Junioren, Bezirksstaffel:
TSG Ailingen - TSV Tettnang 3:4 (1:0):
Taktisch sehr gut eingestellt gingen unsere Jungs in das Spiel beim Tabellenzweiten dem TSG Ailingen. Die Räume wurden sehr eng gemacht und wir machten es dem Gegner sehr schwer zu Chancen zu kommen und was auf unser Tor kam wurde durch Luis vereitelt, der im Übrigen einen echten Sahne Tag erwischte. Doch kurz vor der Halbzeit gelang den Gastgebern durch eine Unsicherheit in der Abwehr das 1:0 . Nichts desto trotz spielten wir taktisch genau so weiter denn wir wussten dass wir noch unsere Chance bekommen werden und so war es auch kurz nach der Halbzeit als wir durch einen Doppelschlag durch Ilier und Adonis mit 2:1 in Führung gingen. Wir spielten trotzdem weiter mutig nach vorne und wiederum Adonis der gekonnt nach einem Zweikampfgewinn durch Marvin Stadler das 3:1 markierte. Ailingen machte jetzt aber sehr viel Druck und erspielte sich gute Torchancen wo dann einen den Anschluss brachte zum 3:2. Unsere Mannschaft ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen und schon kurze Zeit später erzielte Marvin das 4:2, sein Schuss wurde leicht abgefälscht und wurde daher unhaltbar für den Torspieler.
Ailingen spielte nun alles oder nichts und entblößte die Abwehr und kam dann erneut zum Anschlusstreffer. Tettnang wehrte sich dann aber leidenschaftlich und am ende kam es zu einem glücklichen aber nicht unverdienten Sieg für die Tettnanger Jungs. Ganz besonders loben muss man wieder die C-Jungs die sich ganz toll in die Mannschaft integriert haben aber auch die B-Jungs wie Sie diese Spieler aufgenommen und geführt haben. Mit diesem unerwarteten Sieg beim Tabellenzweiten TSG Ailingen sicherten sich die Tettnanger Jungs vorzeitig den Klassenerhalt und stehen auf dem 4. Tabellenplatz der Bezirksstaffel Bodensee!
(Bericht: A. Weiß)

 

D-Junioren, Bezirksstaffel:
SV Weingarten - TSV Tettnang 4:1 (1:1):
Null Punkte aber dafür jede Menge blutige Knie war die Bilanz der D-Jugend beim Tabellenzweiten SV Weingarten. Was die Verantwortlichen vom SV Weingarten bewog, trotz der Ankündigung Rasenplatz als offiziellen Spielort am Samstag in Fussball.de auf den Kunstrasen zu gehen, bleibt wohl deren Geheimnis. Es hieß die Footballer der Razorbacks kommen zum Training. Von denen war aber weit und breit nach Spielschluss nichts zu sehen. Unberührt blieben zwei wunderbar bespielbare und gestreute Plätze. Ein falsches Signal an den Jugendfußball generell finden wir. Um jetzt auch nicht als schlechter Verlierer da zu stehen. Der SV Weingarten hätte dieses Spiel wohl auf jedem Platz der Welt gewonnen und solche "taktischen" Spielchen ja auch überhaupt nicht nötig, Unnötig deshalb die zahlreichen Schürfwunden bei den Jugendfußballern in einem fairen Spiel unter souveräner Leitung von Schiedsrichter Jonas Gabriel. Zum Spiel: Der SV Weingarten hochfavorisiert machte zu Beginn mächtig Druck und nur Luis Ammann war es zu verdanken, dass der TSV nicht bereits früh in Rückstand geriet. Mitte der ersten Halbzeit konnte sich die Tettnanger Jungs etwas befreien und sich selbst Chancen erspielen. Daraus resultierte dann die überraschende Führung durch Benni Rabic der per Kopf den TSV in Führung brachte. Tettnang verteidigte in der Folgezeit geschickt und hatte zur Not immer noch Ihren Torhüter in der Hinterhand. Bis Luis leider eine Minute vor der Halbzeit doch hinter sich greifen musste. Drei Spieler waren sich nicht einig und der gegnerische Stürmer handelte schnell zum verdienten Ausgleich. Immer noch ein gutes Ergebnis gegen den Tabellenzweiten, aber mit hängenden Köpfen ging es in die Halbzeitpause. Anstatt sich darauf zu besinnen, hatte man das Spiel wohl schon in Gedanken verloren. Nicht anders war dann das Auftreten die ersten 15 Min. in der zweiten Halbzeit zu erklären. Drei schnelle vermeidbare Treffer führten dann zur Niederlage in Weingarten. Tettnang war zwar bemüht noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben, aber dies gelang leider nicht mehr. Das 4:1 auch in dieser Höher hoch verdient. Im letzten Spiel am Samstag um 14:15 Uhr geht es für die D-Jugend noch darum einen guten Platz in der Bezirksstaffel zu erreichen. Das Ziel in der Klasse zu verbleiben scheint geschafft, dennoch hoffen die Verantwortlichen auf eine gute Leistung zum Abschluss der Saison.
(Bericht: V. Boos)

 

D-Juniorinnen, Kreisstaffel:
TSV Tettnang – SV Deuchelried 4:0 (2:0):  
Am vorletzten Spieltag der Frühjahrsrunde 2019 konnte sich das Team von Sarah Moll und Armin Weiss mit einem 4:0 Erfolg über den SV Deuchelried vom heimischen Publikum verabschieden und damit die Meisterschaft vorzeitig klar machen. Die D-Mädels gaben dabei von Beginn an die Marschroute vor und die ging klar Richtung gegnerisches Tor. Allerdings war Deuchelried nicht gewillt, kampflos die Punkte im Ried zu lassen und hielt taktisch clever spielend dagegen. Auf beiden Seiten erspielte man sich gute Chancen, doch Tettnang erhöhte nach 10 Minuten den Druck und kam dann auch folgerichtig zur Führung. Lea verlud die Torhüterin und drückte das perfekte Zuspiel von Melissa über die Torlinie. Es entwickelte sich nun ein echter Fight, denn Deuchelried drängte wütend auf den Ausgleich. In der 20. Minute fiel dann aber der vielleicht vorentscheidende TT-Treffer. Dabei zog Jule vom Strafraum trocken zum 2:0 ab. Hinten standen die Mädels gewohnt kompakt und ließen gegen die technisch starken Deuchelriederinnen wenig zu. So ging es mit der 2:0 Führung in die Halbzeit. Unser Mädels kamen entschlossen aus der Kabine, sich dieses Ding hier und heute nicht mehr nehmen zu lassen. Die zahlreichen Zuschauer sahen nun ein echtes Spitzenspiel auf hohem Niveau. In der 47. Minute dann der nächste TT-Treffer. Jule verwertete dabei ein Zuspiel von Lea aus kurzer Distanz. Rund 3 Minuten später schaffte sie den Hattrick mit einem sehenswerten Treffer. Ein halbhohes Zuspiel jagte sie humorlos in die Maschen der Deuchelriederinnen. Das Trainer-Team wechselte anschließend noch einmal munter durch, was aber der Spielkontrolle keinen Abbruch tat. Tettnang kontrollierte die Partie, war aber weiter gefährlich. So blieb es nach 60 Minuten beim 4:0 Endstand. Mit diesem Erfolg im Rücken stand der anschließenden spontanen Meisterfeier nichts mehr im Wege und unter (Kinder-) Sektduschen brachen alle Dämme…. Das Trainer-Duo Moll/Weiss war anschließend mehr als zufrieden: „Wir sind mega stolz auf unsere Mannschaft. Wir haben nach der gewonnenen Hallen-Bezirksmeisterschaft und dem Verbandsfinale beschlossen, dass wir in der Feldrunde nicht unbedingt auf Ergebnisse, sondern auf die Weiterentwicklung schauen wollen. Daran hat das gesamte Team kontinuierlich gearbeitet und das wurde nun belohnt. Wir sind überglücklich und freuen uns einfach über diesen Titel.“
Dem Meister-Kader gehören an :Klara Rode, Jule Günzer, Milena Weiss, Anna Weirauch, Hanaa Almohammad, Rrezara Dervishaj, Emily Hanjohr, Anna Hartwich, Naile Ferizi, Julie Hoffmann, Lea Kipper, Melissa Krasniqi, Emilia Osuch, Frida Rode, Lotta Saba, Jule Scheerer, Eda Schneider, Delphine Tokic, Nihal Uzun, Lena Wentz
(Bericht: L. Weirauch)

 

E-Junioren: 
TSV Tettnang E1 - SpVgg Lindau I 1:4 (1:2)
Auch die E1 wollte sich mit einem starken Spiel bei den Zuschauern bedanken. Jedoch konnte man nicht von Anfang die starke Spielleistung von den letzen Spielen auf den Platz bringen. Dennoch geling es dem TSV mit 1:0 in Führung zu gehen, anschließend landete der Ball leider zweimal an der Latte und nicht im Netz. Dies war ein Weckruf für den Gegner. Lindau drehte das Spiel zur Halbzeit noch zum 1:2. Nach der Halbzeit war die SpVgg vor dem Tor effektiver und ging als Verdienter Sieger mit  1:4 Toren vom Platz.
(Bericht: T. Sterk)

TSV Tettnang E2 - SpVgg Lindau II 7:1 (4:1)
Zum letzen Heimspiel in dieser Saison wollte man den Zuschauern nochmals ein schönes Spiel zeigen. Dies geling der Mannschaft von Anfang an. So das man mit einer verdienten 4:1 Führung in die Halbzeit ging. Nach der Halbzeit setze man den Gegner  weiter mit  schönen Spielzügen unter druck, so das der TSV verdient mit 7:1 als Sieger vom Platz ging.
Tore: Paul Schoser, Kieran Bradley, Simon Stehle, Luis Müller
(Bericht: T. Sterk)