Fussball [10.04.2019]

Jugendberichte vom Wochenende

A-Junioren, Kreisleistungsstaffel:
TSV Tettnang   - SGM Eglofs/Ratzenried 3:2 (1:1):
Ein gutes A-Junioren Spiel sahen die zahlreichen Zuschauer am Samstag im Manzenberg Stadion. Tettnang ging konzentriert an die Aufgabe heran und spielte sehr gefällig nach vorne. Das wurde schon früh durch Moritz Gesslers 1:0 belohnt. Nun kam die beste Phase der Gäste, die durch Disziplin und mit ihrer körperlichen Überlegenheit den TSV A-Junioren das Selbstbewusstsein nahm. Dazu   wurden zwei dicke Konterchancen leichtfertig vergeben. Ein einstudierter Freistoß der Gäste kurz vor   der Pause saß und mit 1:1 wurden die Seiten gewechselt. Es sollte noch schlimmer kommen, Eglofs/Ratzenried erzielte gar die Führung. Doch endlich mal schien dieses Zwischenergebnis dem   TSV Tettnang einen positiven „Kick“ zu versetzen. Das  Aufbäumen kam rechtzeitig. Positiv wirkte sich auch die Hereinnahme von Leon Rizzato aus, der viele positive Akzente setzte. Die Belohnung erfolgte, Ideal Metushi, sauber frei gespielt, markierte den Ausgleich in der 71. und den umjubelten 3:2 Siegtreffer in der 85. Minute. 

B-Junioren, Bezirksstaffel:
VfB Friedrichshafen II - TSV Tettnang 0:2 (0:0):
Ein wichtiger Auswärtssieg beim Tabellensechsten. Am gestrigen Sonntag kam es zum Rückspiel obiger beider Mannschaften. Beim Hinspiel in TT ging der Sieg mit 3:1 an den VfB. Nach dem katastrophalen Auftritt zu Hause gegen Heimenkirch, war Wiedergutmachung angesagt. Die Tettnanger versuchten auch sofort nach dem Anpfiff das Spiel zu kontrollieren und erarbeiteten sich 3 gute Chancen in Halbzeit 1, die leider alle vergeben wurden. Mit 0:0 wurden die Seiten gewechselt und die Marschrichtung war klar, endlich eine der Chancen verwerten und in Führung gehen. In der 48. Minuten war es so weit. Ded Gjoka gab einen Ball im Strafraum des VfB nicht verloren - den Abpraller nahm Julius Rosemeier gekonnt auf, narrte den Verteidiger und netzte trocken flach zum   1:0   ein. Nach einem weiteren Konter, den Nuri Kayahan in der 52. Minute mit dem 2:0 abschloss war das Spiel gelaufen. Luis Saba im Tor verhinderte 2 mal bravourös den Anschlusstreffer der   Gastgeber. Nach diesem wichtigen Sieg belegt man aktuell den vierten Tabellenplatz.
(Bericht: Klaus-Peter Arnold)

C-Junioren Bezirksstaffel:  
TSV Tettnang C1 -  FC Lindenberg  1:0 (1:0):
In einem spielerisch schwach geführten Spiel, konnten unsere C1-Junioren drei wichtige Punkte gegen den Gast aus Lindenberg gewinnen. Beide Teams zeigten wenig spielerischen Glanz und so war es über 70. Minuten ein Spiel mit vielen Fehlpässen und wenig spielerischen Akzenten. Einer der wenig gutvorgetragenen Spielzüge brachte in der 21. Minute das 1:0 für unser Team, als Florian Riess den Ball nach schöner Vorarbeit von Nino Rizzato über die Torlinie drücken konnte. Danach musste   der Torschütze leider verletzt den Platz verlassen. Im weiteren Spielverlauf hatten   beide Mannschaften noch ihre Chancen, die aber nicht genutzt wurden, so dass es am Ende ein   „holpriger“ aber schlussendlich verdienter Sieg der TSV-Junioren war. 
Das Trainergespann Rothenhäusler/Weber hofft, das nun nach Krankheiten, Verletzungen und   Veranstaltungen einmal alle „Mann“ im Training an Bord sind, um an den spielerischen Defiziten die im Spiel noch gezeigt werden gearbeitet werden kann.
(Bericht: C. Rothenhäusler)

C-Juniorinnen, Kreisstaffel: 
SGM Grünkraut/Eschach - TSV Tettnang  0:5

D-Junioren, Bezirksstaffel:
TSV Tettnang – FC Lindenberg 5:1 (3:0):
Gegen den FC Lindenberg landete der TSV Tettnang einen letztlich ungefährdeten Sieg im Heimspiel. Die Gäste präsentierten sich keineswegs so, wie es die beiden Auftaktniederlagen erwarten ließen. Lindenberg spielte mit und der TSV war zunächst etwas überrascht. Mit der zu diesem Zeitpunkt eher überraschenden 1:0 Führung durch Benni Rabic übernahm der TSV aber zunehmends das Kommando.
Beim 2:0 stand derselbe Spieler wiederum goldrichtig und sorgte für eine beruhigende Führung. Dem 3:0 nach einem langen Ball von Marius Boos ging ein klarer Torwartfehler voraus. Wie es oft so ist mit der klaren Führung waren die Tettnanger dann in einer Abwehraktion zu sorglos und Lindenberg kam zum 3:1. Danach wackelte Tettnang kurz und bettelte um den Anschlusstreffer zum 3:2. Erst mit dem 4:1 durch Lasse Haib war das Spiel dann entschieden. Tettnang hatte dann noch die ein- oder andere Torchance bis wieder Benni Rabic den Endstand von 5:1 besorgte.
Fazit: Wichtiger Sieg mit viel Luft nach oben was die Leistung der Mannschaft an geht.
(Bericht: Volker Boos).  

D-Juniorinnen, Kreisstaffel:
FV Bad Waldsee 9er - TSV Tettnang 9er 0:0:
Bereits vor Spielbeginn in der Kabine war dem Trainerteam klar, dass dies heute nicht das Spiel der Tettnanger D-Mädels werden würde. Müde Gesichter, keine Körperspannung, keine Energie. Vielleicht sind einige Mädchen einfach am Vorabend zu spät ins Bett gegangen oder der Gegner wurde aufgrund der bisherigen Ergebnisse schlicht weg unterschätzt.
So gestaltete sich die Partie auch äußerst zäh, kaum ein Anspiel wurde sauber ausgeführt, oftmals kam man einfach einen Schritt zu spät. Das sehr holprige Geläuf war auch nicht unbedingt zuträglich.
Waldsee machte es zudem sehr clever, in dem das Zentrum dicht gemacht wurde und es somit keinen Platz für Spielmacherin Hanaa gab. Im Angriff kam Waldsee immer wieder gefährlich vor das Tor von Klara; auch die sonst so starke Abwehr der Tettnangerinnen hatte heute ihre Probleme.
Eine starke Phase kurz vor der Pause ließ den Knoten nicht platzen, so dass unterm Strich nicht mehr als ein Lattentreffer von Hanaa heraus sprang.
Auch nach der deutlichen Halbzeit-Ansprache war keine Verbesserung im Spielaufbau zu erkennen. Über die gesamte Partie verzeichneten beide Teams jeweils nur einen (!) Torschuss.
An diesem Tag hätte man noch Stunden weiterspielen können und es wäre vermutlich beim 0:0 geblieben.
Das nächste Spiel bestreiten unsere Mädels erneut auswärts bei dem SV Deuchelried. Hier ist eine deutliche Leistungssteigerung nötig um die Punkt mit nach Hause zu nehmen.
Es spielten: Klara, Milena, Anna, Hannaa, Nihal, Emilia, Emily, Melissa, Jule, Julie, Delphine, Rrezara
(Bericht: Lars Weirauch)


E-Junioren: 
TSV Tettnang E1 - SG Argental E1 5:0 (3:0):
Von Anfang an bestimmte der TSV durch ein gutes Stellungsspiel und schnell gespielten Bällen das Spiel. Durch zwei frühe Treffer in der 5. Und 8.Minute wurde die SGA kalt erwischt, und konnte dem TSV nicht mehr vielentgegen setzen. Schließlich gelang der TSV E1 in der 23. Minute die verdiente 3:0 Führung zum 3:0 Halbzeitstand.
In der zweiten Minute in Hälfte zwei setzte man die SGA mit dem Treffer zum 4:0 weiterunter   Druck.   Aufgrund   einer   starken   Abwehrleistung   der   gesamten Mannschaft kam die SGA nur selten zu Torchancen. So das man Letztendlich in der 41. Minute den verdienten 5:0 Sieg besiegelte. Die Tore erzielten: Tom Eisele (1), Paimann Safdari (1), Kieran Bradley (1), Tim Braun (2). 
(Bericht: Tom Sterk)

TSV Tettnang E2 - SG Argental E2 1:6 (0:1):
Von einem frühen  Treffer   der   SGA  ließen   sich   die   Jungs   vom  TSV Tettnang   nicht beeindrucken.   Mit   schönen   Kombinationen   erarbeiteten   sie   sich   immer wieder gute Torchancen, jedoch der Ball wollte nicht in die Maschen rein. Somit ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte konnte man allerdings nicht mehr an die spielerische Leistung anknöpfen, so dass man aufgrund Unaufmerksamkeiten mehrere Tore kassierte und das erste Spiel mit 1:6 Toren verloren ging. Den Ehrentreffer erzielte Boran Akyol.
(Bericht: Tom Sterk)

SGM Waldburg/Ankenreute E1 -  TSV Tettnang E3 1:9:
Der E3 gelang gegen Waldburg/Ankenreute ein Start nach Maß in die neue Saison.   Mit   9:1   gewann   man   verdient   nach   zum   Teil   sehr   schönherausgespielten   Toren.   Insgesamt   war   es   eine   geschlossene Mannschaftsleistung,   auf   welcher   sich   aufbauen   lässt.   
Torschützen: Felix Bihler 2x, Paul Rocker 2x, Noah Wansi 2x, Ben König 2x, Louis Keller.  
(Bericht: Jürgen Bichelmaier)

SGM Waldburg/Ankenreute E2 -   TSV Tettnang E4 3:1 (0:1): 
Ersatzgeschwächt   trat   unsere   E4   in   Waldburg/Ankenreute   an. Dennoch   gelang   der   Mannschaft   in   der   ersten   Halbzeit   sogar   der Führungstreffer durch Niklas Osswald nach schöner Vorarbeit durch Moritz Holder. In der zweiten Halbzeit ließen Kraft und Konzentration nach, so dass die   Heimmannschaft   das   Spiel   drehte   und   letztendlich   verdient   mit   3:1 gewann.
(Bericht: Jürgen Bichelmaier)