Fussball [03.06.2018]

B-Juniorinnen verpassen Aufstieg

Die B-Juniorinnen des TSV Tettnang werden auch in der kommenden Saison in der EnBW Oberliga Baden-Württemberg spielen. Das dritte und letzte Relegationsspiel zum Bundesligaaufstieg gewann Eintracht Frankfurt gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 2:0. Durch dieses Resultat stehen Fürth und Frankfurt als Aufsteiger für die kommende Saison fest. Dank einer überragenden Saison und dem verdienten Titel als Oberliga-Meister gibt es beim TSV Tettnang aber dennoch genug zu feiern zum Ende dieser Spielzeit 2017/2018. Und: Ein aussichtsreicher Kader mit hungrigen Fußball-Talenten steht schon jetzt bereit für die nächste Saison.
Der TSV hatte bereits zuvor gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 1:3 verloren und sich dank eines 0:0 gegen Frankfurt alle Chancen auf den Aufstieg offengelassen – auch wenn sie dadurch auf Schützenhilfe aus Fürth angewiesen waren. Nur ein Sieg Fürths gegen Frankfurt mit einem besseren Torverhältnis für Tettnang hätte den TSV als Gruppenzweiter in die erste Liga einziehen lassen. Durch den Sieg Frankfurts und trotz zweier starker Leistungen in beiden Partien hat es am Ende für den TSV nicht gereicht, sodass die Teams aus Hessen und Bayern das Quäntchen mehr Glück auf ihrer Seite hatten. „Wir wussten ja, dass wir auf fremde Hilfe angewiesen und Frankfurt ein Heimspiel hatte – und somit, dass es schwer werden würde“, sagt TSV-Trainerin Karin Rasch-Boos. „Dennoch gab es immer das Fünkchen Hoffnung. Leider hat es nicht geklappt, aber wir sind dennoch sehr stolz auf die Meisterschaft und die Mannschaft.“


Texthinweis:
Fabian Repetz (Schwäbische Zeitung)