Fechten [19.07.2019]

TSV-Fechter gewinnen sieben Meistertitel

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Sportfechter von Laupheim bis zum Bodensee in Wangen, um ihre Besten zu ermitteln. Seit einigen Jahren steigt die Zahl der Musketiere im Bezirk „Oberland“, so dass der Wettbewerb härter umkämpft ist. Den Anfang machten am Samstag die Florettfechter, bei denen wie in einem Duell zweier Adliger eine Angriffsregel gilt und nur Treffer auf den Rumpf gezählt werden. Zum Auftakt starteten für den TSV das Nachwuchstalent Paul Stohr und der Titelverteidiger Alexander Neumeister. Beide fühlten sich in der mit zwölf Teilnehmern große Runde sichtlich wohl, so dass am Ende die U12-Entscheidung zwischen ihnen fallen musste. Mit dem besseren Finish sicherte sich Alexander Neumeister zum vierten Mal in Folge den Titel, diesmal knapp gefolgt von Paul Stohr. Unaufgeregt und nahezu unbemerkt wiederholte Julia Neumeister bei den parallel zu den Jungen ausgetragenen Mädchen ihren U10-Vorjahressieg.

Die Verfolger kommen aus dem eigenen Team

Mit Paul von Dewitz ging ein weiterer amtierender Meister bei der U14 auf die Planche, um seine Krone zu verteidigen. Wie so oft an diesem Tag war sein ärgster Herausforderer der Trainingspartner und Freund aus der eigenen Equipe. In der Neuauflage des vorjährigen U14-Finales standen sich erneut  Ruwen Schmidt und Paul von Dewitz gegenüber und wieder nutzte Paul seine größere Erfahrung zum Sieg.
Einen kompletten Medaillensatz erbeuteten die U13-Vertreter des TSV. Nach der Vorrunde hatten sich Noel Rilling, Finn Wattenbach und Noah Eser die Setzplätze eins bis drei erfochten, so dass im Halbfinale Finn und Noah aufeinander trafen. Während für Eser das Turnier mit der Bronzemedaille beendet war, wartete nun im Finale Rilling, der das andere Halbfinale für sich entschieden hatte, auf Wattenbach. In einem sehr engen Finale gewann Finn Wattenbach in der Verlängerung und Noel Rilling wurde Vizemeister.
Beim Start in der älteren U17 fanden die Tettnanger ihren Meister in Dominik Renz vom TSV Laupheim. Mit Silber und zweimal Bronze rahmten Wattenbach, Rilling und von Dewitz Renz auf dem Podest ein.
Ludwig Stolberg und Björn Biehler vertraten den TSV Tettnanger bei den Aktiven. Aus dem großen Teilnehmerfeld, bei dem jeder gegen jeden antrat, konnte sich Ludwig Stolberg an die Spitze fechten und Bezirksmeister werden. Mit der Bronzemedaille der Aktiven unterstrich Björn Biehler die TSV-Stärke im Florett.

Am Sonntag traten die Fechter mit dem Degen an. Dabei werden Treffer von Kopf bis Fuß gewertet, wenn sie zuerst oder gleichzeitig erfolgen. Beflügelt durch den Vortagessieg versuchte sich Ludwig Stolberg auch mit dem ihm ungewohnteren Degen. Seine gute Form und der Spaß am Fechten verhalfen ihm in einer starken Konkurrenz zur Bronzemedaille.
Als Vertreter der Jugend gingen Alexander und Julia Neumeister auf Trefferjagd. Obwohl auch Julia auf das Florett spezialisiert ist, gelang es ihr auch mit dem Degen den Vorjahrestitel zu verteidigen. Auf Alexander Neumeister wartete mit Marlon Liebscher vom TSV Laupheim ein Degenspeziallist im Finale. Nach einem ersten Abtasten konnte sich der auch im Degen erfahrene Tettnanger absetzten und erneut die U12-Degenmeisterschaft gewinnen.