Fechten [26.06.2019]

TSV-Fechter holen vier IBF-Jugendliga-Titel

Den Turnierauftakt in St. Gallen (CH) bildete vergangenen Samstag der U12-Degenwettbewerb, bei dem unter den 17 Teilnehmern aus fünf Ländern Alexander Neumeister startete. Mit drei Siegen und einer knappen Niederlage holte sich der Tettnanger ein Freilos für die erste K.o.-Runde und stieg zum Achtelfinale wieder ein. In dieser Partie bestätigte Alexander seinen besseren Setzplatz mit einem sicheren Sieg, musste nun aber im Viertelfinale gegen seinen besser gesetzten Gegner vom FC Zürich zulegen, denn dieser hatte ihm die Niederlage in der Vorrunde beschert. In einem spannenden Match konnte der Tettnanger zur Mitte des Gefechts die Führung übernehmen und bis zum Ende behalten. Mit dem Einzug ins Halbfinale holte sich Alexander Neumeister den Saisonsieg in der IBF-Jugendliga. Dadurch ging er zu euphorisch ins Halbfinale und ließ so seinem Gegner den Einzug ins Finale, während er mit der Bronzemedaille den Degenwettbewerb beendete.

Am frühen Nachmittag folgten die Florett-Runden und damit stiegen zehn weitere Jugendfechter des TSV Tettnang ins Turnier ein. Besonders in der U14 wurde die Vorliebe der Tettnanger für das Florett deutlich, mit den Ranglistenplätzen eins bis vier konnte nur einer von ihnen den Saisonsieg erringen. Noel Rilling, Finn Wattenbach, Noah Eser und Paul von Dewitz gaben in der großen Vorrunde ihr Bestes um den Wettkampf lange offen zu halten. Das gelang ihnen bis zum Schluss, denn nach dem Viertelfinale waren nur noch sie übrig. In den engen Halbfinals verabschiedeten sich Paul von Dewitz und Noah Eser mit Bronzemedaillen aus dem Rennen um den Thron der IBF-Jugendliga. Einmal mehr lieferten sich Finn Wattenbach und Noel Rilling ein sehenswertes Finale auf hohem Niveau, bei dem sich bis zur Pause keiner der beiden eine klare Führung erarbeiten konnte. Mit dem besseren Start aus der Pause entschied Noel Rilling das Match und die IBF-Saison vor Finn Wattenbach, der jeweils Silber gewann, für sich.
Auch im U12-Jungenflorett traten mit Paul Stohr, Winston Cheng und Alexander Neumeister mehrere Titelkandidaten an. Wie bei der U14 entschied sich das Rennen erst im Halbfinale. In einem lange offenen Gefecht streckte Paul Stohr gegen Alexander Neumeister am Ende die Waffe und Winston Cheng ließ Theodor Zwicker vom FC Konstanz passieren. In einem Finale auf Augenhöhe setzte sich der Konstanzer gegen Ende mit zwei Zählern ab und gewann das Turnier vor Alexander Neumeister, der mit der Silbermedaille auch den Florett-Saisonsieg vor Winston Cheng erkämpfte.
In der Konkurrenz der U17-Damen ging Christina Gams, begünstig durch den Startverzicht ihrer Verfolgerin,  als Favoritin ins Turnier. Von der Vorrunde bis zum Finale zeigte sie gute Aktionen und wurde dieser Rolle gerecht. Im Finale ließ sie sich von ihrer Gegnerin überraschen und gab dieses Gefecht und den Tagessieg ab, verbuchte aber mit deutlicher Führung die IBF-Ligawertung und eine Silbermedaille als Tagesausbeute.
Bei den U17-Herren gingen Luis Kramer und Tim Kästner aussichtreich auf die Planche. Doch schon in der Vorrunde zeichnete sich ab, dass die beiden Verfolger von der MTG Wangen einen guten Tag erwischt hatten. Im Halbfinale mussten sich beide TSV-Fechter geschlagen geben und Luis Kramer verpasste um zwei Punkte den Saisonsieg.
Unbekümmert lies es die U10-Fechterin Julia Neumeister in der U12-Vorrunde angehen und überraschte mit ihrem Einzug ins Finale. Trotz der knappen Niederlage unterstrich sie mit der U12-Silbermedaille ihre gute Leistung in diesem Jahr.