Fechten [25.09.2018]

Tettnangs Florettfechter holen Gold, Silber und Bronze in Biberach

Den Anfang machten vergangen Samstag die Jüngsten in der U12-Klasse, bei denen Tettnang sowohl ein Jungen- als auch ein Mädchen-Team ins Rennen schickte. Das aus den erfahrenen Fechtern Winston Cheng und Alexander Neumeister und den beiden Turnierneulingen Maximilian Kiechle und Paul Stohr neu gebildete Team funktionierte von Anfang an. Nach deutlichen Siegen in den ersten Mannschaftkämpfen kam es in der dritten Begegnung zum Treffen mit dem ebenfalls ungeschlagenen Team „TG Biberach 2“. Bis zum vorletzten Gefecht lagen die Gastgeber um sieben Treffer vorn, ehe Cheng auf 32:37 verkürzte. Neumeister nutzte die Kampfzeit von drei Minuten, um zu einem 42:42 auszugleichen, ehe er in der Verlängerung den Treffer zum Meistertitel setzte.
Bei den Mädchen fochten Lea Lehmann und Julia Neumeister in einer SG mit Sophie Brandt von der TG Biberach. Die sehr junge Mannschaft schlug sich wacker und konnte immer wieder Punkten. Die erste Equipe aus Biberach war jedoch zu stark und wurde Meister vor den Tettnanger Vizemeisterinnen.

Bei den Damen ging Christina Gams für den TSV Tettnang auf die Planche. Zusammen mit Britta Amann, VfB Friedrichshafen und Kathrin Karnath, TG Biberach gewann sie ebenfalls Silber hinter dem Damenteam der Gastgeber.
Auch bei den Herren war die TG Biberach das Maß der Dinge und so ging es für Ruben Hille, Paul von Dewitz und Daniel Renner, Fechtakademie Ravensburg gegen Wangen um den Vizemeistertitel. Wangen behielt die Oberhand und Tettnang 1 wurde Dritter. Ganz knapp verfehlten die Tettnanger U14-Youngster Noel Rilling, Finn Wattenbach, Ruwen Schmidt und Noah Eser die Sensation. Vor dem letzten Gefecht führten sie gegen Wangen und lagen nur knapp gegen Tettnang 1 zurück, mussten sich aber am Ende geschlagen geben und wurden vielbeachteter Vierter.