Freizeitsport [01.01.2019]

Der 29. Tettnanger Silvesterlauf wieder ein toller Erfolg

Die Abteilung Freizeitsport des TSV Tettnang hat auch den 29. Silvesterlauf dank vieler ehrenamtlicher Helfer souverän ausgerichtet.

Wohl wetterbedingt konnte die Rekordbeteiligung des Vorjahrs nicht wiederholt werden.

Es sind 1.322 Läufer (2017 = 1.763) gestartet.

Davon waren 183 (194) Jugendliche bis 14 Jahre. Teilnehmer am Luftballonwettbewerb waren sogar über 200.

Die interessanten vier Strecken (2.100 m, 4.800 m, 6.500 m und 10.100 m) konnten beliebig oft und in beliebiger Kombination ohne Zeitnahme gelaufen werden.

109 (140) Sportler waren mehrfach unterwegs.

Insgesamt gab es dadurch 1.431 (1.903) Starts. Verteilt auf die Strecken:

2,1 km = 158 (264) mal, 4,8 km = 263 (378) mal, 6,5 km = 347 (448) mal, 10,1 km =  663 (813) mal.

Insgesamt wurde eine Strecke von 10.546 km (2017 = 13.492 km) zurückgelegt.

Die größte Anzahl der Teilnehmer kam aus dem Oberschwäbischen und Bodensee-Umkreis.

Aber auch weite Anfahrten und Grenzübergänge, aber auch Urlaubsaufenthalte konnten Sportler nicht abhalten. Sie kamen aus USA, Holland, Frankreich, der Schweiz und Österreich und aus vielen Regionen Deutschlands (Hamburg, Berlin, Leipzig, Köln, München, Karlsruhe, Stuttgart).  

Die längsten Strecken liefen diesmal die Frauen: Patricia Grech aus Tettnang mit 30,3 km (dreimal Strecke 4) sowie Heidi Abendschein aus Hergensweiler und Doris Fricker aus Meckenbeuren (je zweimal Strecke 4 plus Strecke 3 = 26,7 km). Letztere Strecke schaffte nur ein Mann, nämlich Jürgen Niedermaier aus Tettnang.

23 (29) Sportler legten mehr als 20 km zurück.

Acht teilnehmende Frauen und Männer haben schon das 80. Lebensjahr erreicht bzw. überschritten. Angeführt wurde dieses Feld von Maria Stojanovic (Jahrgang 1929) aus Meckenbeuren vor Antonie (Toni) Locher (Jahrgang 1931) aus Tettnang, die jeweils die Strecke 3 mit 6,5 km Länge meisterten.

Die größten teilnehmenden Gruppen waren die Vereine aus Tettnang (TSV = 78 Teilnehmer, SSC = 19) und Kressbronn sowie der Volksbank (je 20). Der TV Langenargen stellte 14 Teilnehmer, der SV Tannau = 13, die Meckenbeurer Vereine zusammen15. Auch die Lauftreffs der LG Welfen Weingarten, Friedrichshafen und Oberteuringen waren gut vertreten.

Die ausrichtende Abteilung Freizeitsport des TSV Tettnang bedankt sich bei den unterstützenden Banken (Volksbank und Sparkasse Bodensee), den anderen Abteilungen des TSV Tettnang, dem Deutschen Roten Kreuz, der Feuerwehr und dem Städt. Bauhof.

Besonderer Dank gilt auch den Firmen im Schäferhofgebiet, die ihr Firmengelände zum Parken freigegeben haben sowie der Firma Gaissmaier für einen beheizten Raum für das Auswertteam.

Ein besonderer Dank gilt auch wieder den über 70 Helferinnen und Helfern und den zahlreichen Kuchspenderinnen und Spendern.

Tettnang, den 31.12.2018                                               Siegfried Bruger und Karl-Heinz Kort