Unsere Spielregeln

Der Inhalt wird ihnen zunächst vielleicht etwas trocken erscheinen, für das tägliche Vereinsleben in unserem TSV ist es jedoch durchaus hilfreich.


Die Satzung (Stand 20.10.2014) ist quasi das Grundgesetz unseres Vereins. Wir im TSV-Vorstand sind im Jahr 2010 die Aufgabe angegangen, dieses Grundgesetz zu „entstauben“ und in ein modernes Format zu bringen.  Das Ergebnis ist eine schlankere Satzung, die viel übersichtlicher und leichter zu lesen ist, als es die bisherige Version war.
Dabei entspricht sie in allen möglichen Teilen den Empfehlungen der Mustersatzung für Sportvereine des WLSB.  

Den Vereinskodex von 1999 und den Ehrendodex für Trainerinnen und Trainer im Sportbetrieb haben wir nach unserer ersten Klausurtagung des Hauptausschusses 2014 auf vier Seiten zusammengefasst. Am 21.09.2015 sind diese Spielregeln für die Organisation des TSV 1848 Tettnang e. V und das Verständnis der Trainerinnen- und Trainerarbeit einstimmig im Hauptausschuss verabschiedet worden und ersetzen die ursprünglichen Dokumente des Kodex. Die Spielregeln sind gleichermaßen an unsere Führungskräfte, Übungsleiter und Trainer gerichtet  wie  an die Mitglieder und (bei den jungen Mitgliedern) deren Eltern. Wir wollen darin eine Interpretationshilfe unserer Satzung geben und auch unser Selbstverständnis darlegen.
  • Wie sehen wir uns als Verein?
  • Wie wollen wir innerhalb des Vereins miteinander umgehen?
  • Wie gehen wir mit unseren  Mitgliedern um, wie mit Sponsoren?
  • Wie interpretieren wir den Vereinszweck in unserer Satzung?

Fragen, auf die wir eine Antwort geben möchten. Der ganze Verein mit all seinen Abteilungen tragen die Spielregeln mit, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen:

Wir wollen eine sympathische Gemeinschaft für alle sein!

Der Vorstand des TSV 1848 Tettnang e.V.