Gruppenfoto vor dem Festumzug Festumzug durchs Brandenburger Tor Festumzug durchs Brandenburger Tor Auf Wettkampf in der Messe Berlin Gala im Olympiastadion Gala im Olympiastadion Gala im Olympiastadion Gala im Olympiastadion Gala im Olympiastadion Besuch in Potsdam Im Bundestag Im Bundestag Gruppenfoto vor dem Reichstagsgebäude
Turnen [18.06.2017]

TSV Tettnang im Turnfieber

Zum Beginn der Pfingstferien von 3. bis 10. Juni fand in Berlin das Deutsche Turnfest statt. Auch der TSV Tettnang ließ sich dieses Ereignis nicht entgehen. Mit einer großen Delegation war die Turnabteilung des TSV in der Hauptstadt unterwegs.

Erstes Highlight war direkt nach der Ankunft der Festzug auf der Straße des 17. Juni. Gemeinsam mit den vielen anderen Turnfest-Teilnehmern aus dem ganzen Land unter den Blicken vieler Berliner Zuschauer durch das Brandenburger Tor zu gehen, war für die meisten ein einmaliges Erlebnis. Auch die Stadiongala im Olympiastadion dürfte den Tettnanger Turnern noch lange im Gedächtnis bleiben. Ein buntes Spektakel mit Live-Musik, Verabschiedung von Turn-Held Fabian Hambüchen und großem Feuerwerk war geboten. Sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel ließ es sich nicht nehmen, die Gala zu besuchen und einen besonderen Gruß an die Turner zu richten. 

Ohnehin den ganzen Tag auf den Beinen, strebten die Tettnanger natürlich auch bei den Wettkämpfen nach Bestleistungen. "Wahlwettkampf" hieß der Wettkampf, den viele der Tettnanger Teilnehmer bestritten. Vier Disziplinen aus den Bereichen Turnen, Leichtathletik, Trampolin, Schwimmen und Rope Skipping sind bei dieser Wettkampfart zu wählen, je nach Vorlieben und Können. Aufgrund der teilweise großen Teilnehmerzahlen war nach der Bekanntgabe der erreichten Platzierungen die nächste Frage: "Von wie vielen?". Erfolgreich war zum Beispiel Lena Franzen, die in ihrer Altersklasse Platz 77 belegte. Von wie vielen? Von immerhin 894 Teilnehmerinnen! Hendrik Sinnstein konnte einen hervorragenden 22 Platz bei 117 Teilnehmern erreichen. Katharina Lutz schaffte bei 1306 Teilnehmerinnen Rang 344. Und auch Walter Kramer und Anke Forster konnten ihren Wettkampf im vorderen Drittel beenden, sie erreichten die Plätze 11 und 56 bei 41 bzw. 166 Teilnehmern. Insgesamt 21 Turnerinnen und Turner des TSV machten ab Sonntag das Messegelände und die Sportstätten in der Umgebung unsicher, wo die Wettkämpfe durchgeführt wurden. Mit Larissa Maier, Mona Nachbaur, Lilliane Hirschle, Günter Maier und Oliver Schneider waren auch fünf TSV-Kampfrichter im Einsatz und halfen bei der Durchführung der Wettkämpfe.

Natürlich war der Sport nur ein Teil des Turnfestes. Die Berlin-Reise war eine Woche voller toller Erfahrungen, Spaß und freundschaftlichem Miteinander. Weit über 80.000 Menschen waren unter dem Motto "Wie bunt ist das denn" in der Stadt unterwegs, alle guter Stimmung. Turnfest eben und 39 Tettnanger mittendrin. Bunt gemischt, durch alle Altersklassen. Berlin erkunden war freilich ein Thema der Woche. Viele interessante Eindrücke konnten gewonnen werden. Interessant war Berlins Vergangenheit als geteilte Stadt. East Side Gallery und Potsdamer Platz waren Ziele, natürlich auch das Brandenburger Tor. Interessant auch Berlin als Regierungssitz mit Kanzleramt und dem Reichstag, wo die TSV-Truppe geschlossen an einer Führung teilnahm. Natürlich war auch Shopping hoch im Kurs, zumindest beim weiblichen Teil des Tettnanger Teams. Auch die Umgebung Berlins wurde erkundet, so das Schloss Sanssouci oder der Wannsee.

Nach einer Woche im Turnfieber, wie Angela Merkel es beschrieb, trat der Tettnanger Tross wieder die Heimreise an. Mit tollen Eindrücken im Gepäck und voller Freude auf das nächste Landesturnfest, welches im kommenden Jahr in Weinheim stattfinden wird.