Fussball [28.05.2017]

Packung gegen den Meister

Am letzten Spieltag in der Saison 2016/17 der Oberliga Baden-Württemberg haben die Fußballfrauen des TSV Tettnang beim SV Alberweiler eine deutliche 1:11-Niederlage hinnehmen müssen und beendeten die Saison damit auf Rang acht. Nach dem Pokal-Aus der Tettnangerinnen vom vergangenen Donnerstag (SZ berichtete) behielt Alberweiler im abschließenden Saisonspiel erneut die Oberhand und sicherte sich so die Meisterschaft 2016/17.
Dem TSV sollte, trotz zuletzt guter Leistungen in der Liga, also kein versöhnlicher Saisonabschluss gelingen – bei elf Gegentoren in einer Partie blieb Nathalie Kaisers Ehrentreffer in Minute 88 der einzige Lichtblick zum Saisonabschluss. Bereits von Beginn an zeigten die Gastgeber, dass sie in ihrem Saisonfinale alles daran setzen werden, Meister zu werden. „Wir haben 90 Minuten gekämpft und nie aufgegeben, das ist das Positive. Das Ergebnis geht absolut in Ordnung. Glückwunsch an Alberweiler, der SVA ist ein verdienter Meister“, so Tettnangs Coach Alexander Haag.
Druckvoll und selbstbewusst erzielte der SVA bereits nach 13 Minuten den ersten Treffer des Tages. „Ab diesem Zeitpunkt war bei uns die Luft komplett raus“, sagte TSV-Trainer Alex Haag. „Alberweiler hat weiterhin Druck gemacht, wir waren völlig von der Rolle.“ So kassierten die Gäste im ersten Spielabschnitt noch fünf weitere Gegentreffer. Auch in der zweiten Halbzeit schafften es die Tettnangerinnen nicht, sich gegen den starken Meisterschaftskandidaten zu wehren, um es noch einmal spannend zu machen. „Die Beine waren schwer und die Luft raus. Wir haben heute Lehrgeld bezahlt. Aber ich mache dem Team keinen Vorwurf.“
In der zweiten Halbzeit sollten schlussendlich weitere fünf Treffer für den SV Alberweiler fallen, der dadurch souverän nach dem Meistertitel griff. Den abschließenden Treffer allerdings erzielte Tettnangs Nathalie Kaiser – mehr als der Ehrentreffer war aber nicht drin. Am Ende schlug der SVA die Tettnangerinnen mit 11:1. „Wir hatten uns für die restliche Saison eine sportliche Entwicklung als Ziel gesetzt. Wir haben letzte Saison elf Neue integriert, diese Saison sieben. Dies haben wir in meinen Augen erreicht“, so Haag weiter.

Tore:
1:0 Sonja Dobler (13.), 2:0 Tamara Würstle (23.), 3:0 und 4:0 Kerstin Schneider (30. und 32.), 5:0 Dobler (33.), 6:0 Laura Mohr (43.), 7:0 Kerstin Schneider (48.), 8:0 Alberina Syla (50.), 9:0 Würstle (53.), 10:0 Syla (63.), 11:0 Leonie Schick (76.), 11:1 Nathalie Kaiser (88.)

Schiedsrichter:
Fabian Baiz

Zuschauer:
450

Text- und Bildnachweis:
Fabian Repetz (Schwäbische Zeitung)