Fussball [04.05.2017]

Peter Riedlinger beendet Trainerarbeit beim TSV Tettnang

„Die Arbeit mit den leistungsstarken und überaus motivierten Mädchen sei für ihn eine wundervolle Erfahrung gewesen, die ihn auch persönlich stark geprägt habe“, so Riedlinger. „Aber nun sei es einfach Zeit, sich wieder neuen Herausforderungen zu stellen“. Peter Riedlinger übernahm die B-Juniorinnen im Dezember 2013, als diese nach dem Bundesligaaufstieg in der höchsten deutschen Spielklasse zur Winterpause ohne Punkte am Tabellenende standen. Er schaffte es damals schnell, den Zusammenhalt im Team neu zu stärken. Unter seiner Regie holte der TSV auch der bis heute einzige Sieg in der Bundesliga mit einem 4:0-Erfolg bei Schwaben Augsburg. Die folgenden drei Spielzeiten in der Oberliga Baden-Württemberg waren laut Vereinsbericht davon geprägt, dass wegen vieler altersbedingter Abgänge jedes Jahr ein neues Team gebildet werden musste. Nach zwei Spielzeiten mit guten Plätzen im Mittelfeld klopft die Mannschaft derzeit wieder an der Bundesliga-Türe an. Drei Spieltage vor Schluss belegen die Tettnanger B-Juniorinnen hinter dem Karlsruher SC den zweiten Tabellenrang. Beim TSV zeigt man sich äußerst dankbar für das langjährige Engagement des Trainers.
„Peter Riedlinger hat über Jahre hinweg das Bild des Mädchenfußballs beim TSV Tettnang ganz wesentlich geprägt und bei der Ausbildung unserer Nachwuchsspielerinnen einen wertvollen Beitrag geleistet“, so der Jugendleiter Klaus-Peter Arnold. Er zeigte sich optimistisch, dass in Kürze eine Lösung für nächste Saison präsentiert werden kann, mit der der erfolgreiche Weg im Mädchenfußball des TSV auch künftig fortgesetzt wird.