Basketball [05.10.2014]

BG Bodensee 2 – KSC Ehingen 41:50

Heimniederlage im Saisonauftakt
Mit großem Elan und einer neu strukturierten Mannschaft startete das Kreisliga Team der BG Bodensee 2 am vergangenen Sonntag in die neue Saison. Zu Gast war der KSC Ehingen.

Die Heimmannschaft legte einen Start hin, der sich sehen ließ: Die anfangs sehr schwache Defensive der Gäste wurde durch das dynamische und schnelle Passspiel der Pirates nach Belieben ausgehebelt, was zu freien Würfen und einer hochprozentigen Trefferquote in den ersten Minuten führte. Nach diesem guten Start schlichen sich viele Fehler und unnötige Ballverluste ein. Die Gäste nutzten diese konsequent aus und konnten das erste Viertel für sich entscheiden (12:14).

Im zweiten Viertel wurde der Abwärtstrend der BG Bodensee 2 fortgesetzt:  Im Offensivspiel schien jegliche Konzentration und Kreativität verloren gegangen zu sein, was zu mageren 6 Punkten führte. Immerhin konnten sich die Gastgeber durch solide Defensivarbeit auf den Halbzeitstand von 18:23 retten.

Nach einer deutlichen Ansage des Trainers Oliver Wagner in der Halbzeitpause hofften die Pirates das Ruder in der dritten Spielperiode noch einmal herumreißen zu können. Der Druck auf die Ehinger wurde in der Verteidigung erhöht, was sie zu Ballverlusten und schwierigen Würfen zwang. Trotz hoher Fehlerrate auf Seiten der BG Bodensee 2 und einer Freiwurfquote von unter 20%, schafften es die Pirates einige leichte Fastbreakpunkte zu erzielen und konnten das Spiel mit der Viertelsirene ausgleichen.

Im Schlussviertel fanden sich die Hausherren wieder auf dem Niveau der ersten Spielhälfte ein: Durch erneut viele Ballverluste, schwache offensive Ausführung, gravierende Fehler und einer Reihe technischer Fouls konnten die Spieler des KSC Ehingen die Partie in der Schlussphase ohne große Mühe zum 41:50 Sieg für sich entscheiden.

Nach dieser verdienten Niederlage, möchte das Team von Oliver Wagner in der nächsten Woche im Rückspiel Wiedergutmachung. Wenn sie die gute Verteidigungsarbeit aufrechterhalten können und im Angriff weniger Fehler machen, stehen die Aussichten nicht schlecht.

BG Bodensee 2:
Dadgar (5), Georgy (2), Häuptle (2), Kamareh, Katsadouros (2), Langer, Rambosek (5), Repetz (25), Ruppel, Saar, Straßner, Yildiz